Alt + 0 zur Startseite

Alt + 1 zum Hauptmenü

Alt + 2 zum Untermenü

Alt + 3 zum Inhalt

Alt + 4 zur Seite Kontakt

Buddy Dee...

Es begann vor über 25 Jahren, als Buddy Dee als Strassenmusiker im Duett durch das Land tingelte.

Erste reguläre Auftritte kamen 1985 zustande und Buddy konnte langsam daran denken, seinen Job als Trucker an den Nagel zu hängen. So tauschte er das Lenkrad gegen Mikrofon und Gitarre ein. Der Weg war hart und steinig: Buddy tingelte von Club zu Club und holte sich auf diese Art sein Rüstzeug als Sänger, Gitarrist und Entertainer. Buddy's Werdegang wurde einerseits von seinem Talent, aber andererseits auch von seinem unbändigen Willen geprägt, es mit seiner Musik zu schaffen.

Es war 1991, als der bis anhin Unbekannte aus dem Berner Seeland auftauchte, um mit seiner Band die einheimische Country Szene kräftig durchzuschütteln: Buddy Dee & the Ghostriders. Mit Spielwitz, Groove und Frische brachten sie manch alten, langgedienten Crack ganz hübsch auf Trab. Heute kann Buddy zu recht auf den geglückten Karrierestart stolz sein. Wobei dieser weniger mit Glück zu tun hat, als mit harter Knochenarbeit. Zwei große Sprünge nach vorne bedeuten seine dritte und vierte CD, welche 1995 und 1997 unter idealen Bedingungen in Nashville, USA, eingespielt wurden. Produziert hatte beide CD's kein Geringerer als "BIG" JOHN BRACK, der die Entwicklung des talentierten Musikers bereits über Jahre wohlwollend mitverfolgt hatte.

John Brack hielt die Zeit für reif, Buddy für seine CD's produktionstechnisch den Weg zu weisen und für ihn seine Nashville-Beziehungen spielen zu lassen.
Buddy entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einem routinierten Entertainer, zu sehen am Fernsehen DRS in Top of Switzerland, Country Roads, Risiko wie auch auf diversen Lokal-Fernsehstationen. Live trat er inzwischen nicht nur quer durch die Schweiz auf, vom Country-Mekka Schützenhaus Albisgüetli bis zum Zürcher Hallenstadion, sondern erspielte sich neue Fans bei Auftritten in Spanien, Frankreich, Oesterreich, Deutschland, Polen und in Afrika.

Buddy Dee